METALL-INNUNG

Mainfranken-Mitte
 

Freisprechung 2015

Erfolgreicher Abschluss ist Basis für alle beruflichen Möglichkeiten

 

Präsidentin des Bayerischen Landtags bei der Freisprechung der Metall-Innung Mainfranken-Mitte

Erfolg stellt sich nicht automatisch ein. Nur wer stetig am Ball bleibt und sich weiterbildet wird Karriere machen, darin waren sich alle Gratulanten in ihren Grußworten an die jungen Männer einig. HWK-Vizepräsident Walter Heußlein bekräftigte sie darin, stolz auf die erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung zu sein: "Damit haben sie eine hervorragende Basis für alle beruflichen Möglichkeiten geschaffen."

Dies bestätigte Dagmar Beck-Ruf, Leiterin der Staatlichen Berufsschule Main-Spessart, die auch im Namen der Würzburger Berufsschule den Freigesprochenen gratulierte. Die Entscheidung für das Metallhandwerk sei eine gute, denn Metall finde man in allen Lebensbereichen, so Beck-Ruf.

"Die erfolgreiche Abschlussprüfung zeigt Ihnen, dass sich Fleiß und Einsatz auszahlen", betonte Lehrlingswart Otmar Endrich. Endrich freute besonders, dass in diesem Prüfungsjahr seit langer Zeit wieder zwei Metallgestalter dabei waren. Allerdings mussten die beiden ihre Prüfungen in Vilshofen ablegen, weil es in Unterfranken keine Prüfungsmöglichkeit mehr gibt. Er ist mit dem Ergebnis der Prüfungen zufrieden, nicht jedoch mit der rückläufigen Zahl der Auszubildenden. Viele Ausbildungsplätze bleiben aufgrund mangelnder Bewerber unbesetzt. Er appellierte an die Betriebe, trotzdem Ausbildungsplätze anzubieten und jungen Menschen eine Chance zu geben.

Die Präsidentin des Bayerischen Landtages Barbara Stamm lobte die Junghandwerker: "Sie haben bewiesen, dass Sie etwas leisten können, dass Sie zu den Leistungsträgern unserer Gesellschaft gehören." Die Festrednerin betonte die Bedeutung des Handwerks für die wirtschaftliche Entwicklung der Bundesrepublik. Ausbildungsplätze und Arbeitsplätze würden hauptsächlich im Handwerk geschaffen und erhalten. Besonders in Bayern seien die handwerklichen Betriebe fest in ihrer Heimatregion verwurzelt. Damit dies so bleibe, müsse die Politik die notwendigen Rahmenbedingungen schaffen. Das Handwerk stehe unter anderem für Flexibilität und Innovation, dies gelte es zu unterstützen.

Obermeister Detlef Lurz verdeutlichte den Rückgang der Ausbildungsverhältnisse, unter dem nicht nur das Metallhandwerk leidet, anhand von Zahlen: Im Jahr 2002 sprach die Innung 105 Auszubildende frei, 2011 noch 80, mittlerweile sind es 44. Die Attraktivität der Ausbildung hänge auch vom Standort der Werkstätten und der Berufsschulen im Verhältnis zum Wohnort ab. Lurz mahnte und bat die Verantwortlichen ausdrücklich, die Berufsbildungsstätten der Handwerkskammer nicht nach Aschaffenburg oder Schweinfurt zu verlegen und die komplette Ausstattung der Metallwerkstätten in der Region Würzburg zu erhalten.

Für interessierte Jugendliche hat die Metall-Innung Mainfranken-Mitte auf ihrer Homepage www.metallinnung-mainfranken.de freie Ausbildungsplätze für 2015/2016 aufgeführt.

Obermeister Detlef Lurz hob die Besten des Prüfungsjahrgangs 2015 besonders hervor:
Im Metallbau, Fachrichtung Konstruktionstechnik sind dies Christian Baur aus Obervolkach und Cedric Weithe aus Marktbreit (beide Ausbildungsbetrieb Metz Stahl- und Metallbau GmbH & Co. KG, Würzburg), sowie Michael Gabel aus Würzburg (Ausbildungsbetrieb Metallbau Lurz, Veitshöchheim).

Im Metallbau, Fachrichtung Metallgestaltung ist dies Dominik Barth aus Volkach (Ausbildungsbetrieb Kunstschmiede Schrepfer GmbH, Würzburg.

Die Besten in der Feinwerkmechanik, Fachrichtung Maschinenbau und Feinmechanik sind Michael Rauch aus Simmershofen, Marcus Lichtblau aus Würzburg und Patric Uhl aus Albertshofen (alle Ausbildungsbetrieb Kinkele GmbH & Co. KG, Ochsenfurt).

Eine weitere Ehrung wurde Michael Servatius aus Birklingen zuteil: Er gewann den Leistungswettbewerb auf Kammer- und Landesebene im Jahr 2014.

Prüflinge und Ausbildungsfirmen Feinwerkmechanik 2015:

 
Faik Onay aus Würzburg, Physikalisches Institut der Uni Würzburg
Bastian Demel aus Rödelsee, Georg Wagner OHG, Kitzingen
Matthias Geck aus Kleinlangheim, Kinkele GmbH & Co. KG, Ochsenfurt
Andreas Göller aus Uffenheim, Kinkele GmbH & Co. KG
Markus Hanselmann aus Oberickelsheim, Kinkele GmbH & Co. KG
Dominik Hofmann aus Albertshofen, Kinkele GmbH & Co. KG
Marcus Lichtblau aus Würzburg, Kinkele GmbH & Co. KG
Bogdan Odinzow aus Frickenhausen, Kinkele GmbH & Co. KG
Marco Meyer aus Wiesentheid, Göpfert Maschinen GmbH, Wiesentheid
Peter Schmeinck aus Mainsondheim, Göpfert Maschinen GmbH
Fabio Skorepa aus Wiesentheid, Göpfert Maschinen GmbH
Christoph Panzer aus Mainsondheim, Kinkele GmbH & Co. KG
Marcel Rammig aus Kitzingen, Kinkele GmbH & Co. KG
Michael Rauch aus Simmershofen, Kinkele GmbH & Co. KG
Fabio Sattes aus Buchbrunn, Kinkele GmbH & Co. KG
Jens Träger aus Ochsenfurt, Kinkele GmbH & Co. KG
Patric Uhl aus Albertshofen, Kinkele GmbH & Co. KG


Prüflinge und Ausbildungsfirmen Metallbau Fachrichtung Konstruktionstechnik 2015:

 
Christian Baur aus Obervolkach, Metz Stahl- und Metallbau GmbH & Co.KG, Würzburg
Philip Brasch aus Würzburg, Metallbau Stefan Gößmann, Würzburg
Simon Dornberger aus Kitzingen, MAS Metallverarbeitung GmbH, Marktsteft
Sebastian Fick aus Stadelschwarzach, Wiedemann Seile GmbH, MArktsteft
Michael Gabel aus Würzburg, Metallbau Lurz, Veitshöchheim
Marius Geldhauser aus Wiesentheid, Karl Hubmann GmbH, Höchberg
Lukas Götz aus Marktbreit, Metallbau Pfeuffer GmbH, Marktsteft
Martin Götz aus Wiesentheid, Metallbau Carlos Duran Wagner, Marktsteft
Kai Handel aus Zellingen, Metallbau Brod, Marktheidenfeld
Oliver Heppenstiel aus Karlstadt, Endrich GmbH, Lohr
Maximilian Höfling aus Waldzell, Hans Mattis GmbH, Lohr
Richard Hörner aus Freudenberg, Mannl GmbH, Kreuzwertheim
Johannes Kaaf aus Gemünden, Metallbau Volker Kaaf, Gemünden
Tobias Lang aus Kitzingen, Abtei Münsterschwarzach, Metallwerkstatt
Michael Martin aus Scheinfeld, Metallbau Moik GmbH & Co.KG, Iphofen
Dennis Nieratzky aus Margetshöchheim, Metz Stahl- und Metallbau GmbH & Co.KG, Würzburg
Dennis Petrovic aus Igersheim-Bernsfelden, Winkler Design GmbH & Co, Röttingen
Steffen Popp aus Würzburg, Metallbau Sendner GmbH, Güntersleben
Christian Schmelz aus Waldbüttelbrunn, Röhl GmbH, Waldbüttelbrunn
Paul Schreiber aus Würzburg, Uhl GmbH & Co.Stahl- und Metallbau KG, Würzburg
Dennis Schwarzenbacher aus Margetshöchheim, Karl Hubmann GmbH, Höchberg
Randy Sendner aus Güntersleben, Metallbau Sendner GmbH, Güntersleben
Dominik Volland aus Mönchsondheim, Metallbau Rechter GmbH, Iphofen
Jannik Weikinger aus Obersinn, Mack GmbH, Mittelsinn
Cedric Weithe aus Marktbreit, Metz Stahl- und Metallbau GmbH & Co.KG, Würzburg

Prüflinge und Ausbildungsfirmen Metallbau Fachrichtung Metallgestaltung 2015, geprüft in Vilshofen:

Dominik Barth aus Volkach, Kunstschmiede Schrepfer GmbH, Würzburg
Fabian Bergmann aus Margetshöchheim, Kunstschmiede Sauer, Dettelbach

zurück