METALL-INNUNG

Mainfranken-Mitte
 

Veranstaltungen


LGS 2018 in Würzburg:

Letzte Impressionen vom Stand der Kreishandwerkerschaft Würzburg in den Wissensgärten der LGS - anlässlich des HWK-Vorstandstreffens: 

HWK-Vorstandstreffen.pdf

Wir konnten unser Handwerk vom Beginn im Frühling bis zum Ende der LGS im Herbst eindrucksvoll vorstellen.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an alle, die zum Erfolg dieses Projektes beigetragen haben.



Freisprechungsfeier (im Bild von links) Edwin Gernert (Vorsitzender des Gesellenprüfungsausschusses Feinwerkmechanik), Obermeister Detlef Lurz, Luis Bock, Jörg Mosler, Tino Schmidt, Johannes Thauer, Johannes Seubert, Julian Christel, Kevin Kunkel, HWK- Hauptgeschäftsführer Ludwig Paul und Alexander Koller (Vorsitzender des Gesellenprüfungsausschusses Konstruktionstechnik).

Zeit für neue Perspektiven: Warum arbeiten wir überhaupt Freisprechung bei der Metall-Innung Mainfranken-Mitte

Bevor die 36 ehemaligen Auszubildenden des Metallhandwerks am vergangenen Freitag ihren Gesellenbrief erhielten, erlebten sie im Penthouse des Bildungszentrums Würzburg der Handwerksammer für Unterfranken (HWK) eine Freisprechungsfeier mit Perspektivenwechsel. Eingeladen hatte Detlef Lurz, Obermeister der Metall-Innung Mainfranken-Mitte, Angehörige der Freigesprochenen sowie zahlreiche Gäste aus Politik und Gesellschaft.

Für den Perspektivenwechsel sorgte Gastredner Jörg Mosler, Dachdeckermeister und Experte für Mitarbeitergewinnung im Handwerk. „Warum arbeiten wir überhaupt?“ sei die entscheidende Frage für die Motivation, die 81000 Stunden durchschnittliche Lebensarbeitszeit eines jeden durchzuhalten. Geld sei zwar wichtig, doch auf Dauer nicht zufriedenstellend. „Vergleiche dich nie mit anderen, denn es wird immer jemanden geben, der mehr verdient als du“, warnte der Motivationstrainer scherzhaft. Spaß an der Arbeit trage allein ebenfalls nicht durch ein langes Berufsleben, besonders dann, wenn Talent fehle, erklärte Mosler. Er selbst arbeitete mehr als 16 Jahre in seinem erlernten Beruf, bis er sich eingestand, dass dies nicht das ist, was er am besten kann.

Unterschätzte, aber äußerst wichtige Motivationen für ein erfolgreiches Arbeitsleben seien dagegen Anerkennung und die Möglichkeit, die Ergebnisse der Arbeit als Produkt in Händen halten zu können. Um dies über die rund 81000 Stunden immer wieder auf einem motivierenden Niveau zu halten, sei es mehrmals nötig, die Perspektive zu wechseln und nicht die eigenen Bedürfnisse in den Mittelpunkt zu stellen.

Dass die 35 Männer und eine Frau dazu in der Lage sind, bescheinigte ihnen Ludwig Paul, HWK-Hauptgeschäftsführer. „Sie brauchen sich um ihre Zukunft keine Sorgen machen, sie sind dafür bestens gerüstet“, lobte er die neuen Gesellen in seinem Grußwort. Sie hätten die Herausforderungen der Ausbildung mit Mut, Selbstbewusstsein und Ausdauer gemeistert.

Dies bestätigte auch Uwe Tutschku den Junghandwerkern. Der Leiter der Würzburger Franz-Oberthür-Schule gratulierte im Namen der staatlichen Berufsschulen. Der demographische Wandel sei künftig die große Herausforderung in Deutschland. Fachkräfte werden händeringend gesucht und darin liege die große Chance der ehemaligen Auszubildenden. Eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung sei jedoch nur ein erster Schritt. „Weiterbildung ist das A und O ihrer Zukunft“, so Tutschku.

Diesen Rat gab auch Ruth Baur, Vorstandsmitglied der Metall-Innung Mainfranken-Mitte, den jungen Handwerkern mit auf den Weg in den Berufsstart. Wie ihre Vorredner dankte auch sie den Ausbildungsbetrieben, Familien, Freunden und Lehrern für die Unterstützung und das Vertrauen in die Fähigkeiten der Berufsanfänger.

Das Metallhandwerk verbindet Tradition, moderne Fertigungstechnik und Innovation, so Obermeister Detlef Lurz. „Viele Vorrichtungen werden von uns gefertigt, ohne dass man es weiß“, erläuterte er die Bedeutung des Metallhandwerks für andere Gewerke und führte Beschichtungsanlagen für Flachbildschirme als Beispiel an. „Unserer Wirtschaft geht es gut, obwohl leichte Eintrübungen am Horizont auszumachen sind“, so Lurz. Deutsche Metallprodukte würden in Europa, Übersee, Asien und der arabischen Welt stark nachgefragt. Darin liege eine Chance für die jungen Handwerker. Die fortschreitende Digitalisierung werde die Berufswelt und die Gesellschaft einschneidend verändern. Berufliche Weiterbildung und soziales Engagement seien unabdingbar, um die Zukunft meistern zu können.

Besonders lobte der Obermeister die Prüfungsbesten für ihre Leistungen: Diese sind Johannes Seubert aus Greußenheim (Ausbildungsbetrieb Metz Stahl- und Metallbau GmbH & Co.KG, Würzburg), Tino Schmidt aus Veitshöchheim (Ausbildungsbetrieb Caritas Don Bosco gGmbH Bildungswerk, Würzburg) und Kevin Kunkel aus Wiesthal (Ausbildungsbetrieb Jürgen Englert, Neuhütten) im Bereich Metallbau, Fachrichtung Konstruktionstechnik. Julian Christel und Luis Boch (beide aus Giebelstadt) sowie Johannes Thauer aus Kitzingen (alle Ausbildungsbetrieb Kinkele GmbH & Co. KG, Ochsenfurt) sind die Prüfungsbesten im Bereich Feinwerkmechanik, Fachrichtung Maschinenbau und Feinmechanik.


 



Tagesausflug „Michaeli Blau“ der Metallinnung Mainfranken Mitte am 23.09.2017

Treffpunkt unseres diesjährigen Innungsausfluges „Michaeli Blau“ war um 12.00 am Talavera Schlösschen in Würzburg mit anschließendem Spaziergang zu den Metallwerkstätten im Berufsbildungszentrum Würzburg. Dort gab es eine Erfrischung mit kleiner Brotzeit. Hierbei konnte ein Teil der für die Ausbildung benötigten Maschinen begutachtet werden. Danach begaben wir uns in die Nachbarschaft zur staatlichen Feuerwehrschule mit der größten Übungshalle Deutschlands (feierliche Eröffnung war im November 2016) für Feuerwehr-einsätze. Hier können Feuerwehrleute tageszeit- und wetterunabhängig auf zahlreiche Szenarien vorbereitet werden. Herr Bömmel, Lehrkraft und Ausbilder, führte uns hochmotiviert und stolz durch seine „heiligen Hallen“ und zeigte uns in zwei Gruppen im Brandhaus, welche Gefahren für die Ausbildung als Übung eingespielt werden können und führte uns noch durch die 7-stöckige Übungs-halle samt Tiefgarage und Supermarkt. Es wird stetig weitergebaut, damit möglichst viele reelle Situationen dargestellt werden können.Nach einem kurzen Spaziergang durften wir uns im Kloster Himmelspforten bei Kaffee und Kuchen erfrischen. Danach ging es mit einem Bustransfer in die Innenstadt, wo uns Mundartführer „Schorsch“ durch die Stadt führte. Bei diesem interessanten Rundgang konnten selbst alteingesessene Würzburger noch etwas dazu lernen. Unser letzter Halt war das Restaurant Würtzburg im Hotel Strauss, wo wir den Abend bei einem guten Essen ausklingen ließen. Es war wie immer ein schöner und gelungener Ausflug in der Region, der auch den Zusammenhalt zwischen den Innungskollegen stärkte. Ein ganz besonderer Dank geht an unsere Organisatorin Elke Troll, die sich wieder für uns mächtig ins Zeug gelegt hat. Danke Elke.

 

 

Besuch des Bayerischen Landtags

Am 27. April 2017 fuhren zahlreiche Mitglieder der Metall-Innung auf Einladung des Landtagsabgeordneten Manfred Ländner mit dem Bus nach München in den Bayerischen Landtag. Anschließend fand ein Besuch im ABZ Metallhandwerk in Garching statt. Bei einem gemeinsamen Abend-essen im Gasthof "Zur Post" bei Denkendorf und netten Gesprächen ließen die Teilnehmer den Abend ausklingen, bevor die Heimreise nach Würzburg angetreten wurde.

 


Freisprechungsfeier 2017


Freisprechungsfeier 2017

Am 10. März wurden 48 Auszubildende im Penthouse des Bildungs-zentrums Würzburg freigesprochen. Die kurzweilige Festrede hielt  Radiomoderator Johannes Käppner mit einer Präsentation unter dem Motto "Laber kein Blech".

                                


Michaeli Blau 2016

Am 1. Oktober startete die Teilnehmergruppe des traditionellen Ausflugs Michaeli Blau nach Ebrach zu einer Führung im Baumwipfelpfad Steigerwald. 

                                                              mehr


 

Freisprechungsfeier 2016

Daniel Sauer bei der Freisprechung der Metall-Innung Mainfranken-Mitte Harte Arbeit und unermüdliches Training führen nicht nur im Sport zum Erfolg. Dies erfuhren 42 ehemalige Auszubildende des Metallhandwerks während ihrer Freisprechungsfeier am Freitag, 18. März, im Penthouse des Bildungszentrums Würzburg der Handwerkskammer für Unterfranken (HWK).

mehr

 

 

Ehrenobermeister

Anlässlich des 75. Geburtstages von Ehrenobermeister Erhard Lurz am 2. September 2015 trafen sich die drei Ehrenobermeister gemeinsam mit dem aktuellen Obermeister im Rokokogarten in Veitshöchheim zu einem gemeinsamen Foto. Das Bild zeigt von links: Ehren-OM Hermann Schmitt, Ehren-OM Hermann Nickel, Ehren-OM Erhard Lurz sowie Obermeister Detlef Lurz.

 

Altmeister Winfried Kohlhepp wurde 75

Am 29.01.2016 konnte Altmeister Winfried Kohlhepp seinen 75. Geburtstag feiern. Die Metall-Innung Mainfranken-Mitte gratuliert herzlich und wünscht weiterhin persönliches Wohlergehen und Gesundheit, verbunden mit dem Dank für seinen unermüdlichen Einsatz in der Innungsarbeit - besonders im Prüfungswesen.

 

Berufsbörse Kitzingen 2016

Bei der 19. Kitzinger Berufsbörse am 28. Januar präsentierte unsere Innung auch dieses Mal wieder das Metallhandwerk. Insgesamt waren 81 Unternehmen/Organisationen aus den unterschiedlichsten Branchen am Start.

mehr

 

Michaeli Blau 2015

Der jährliche Ausflug Michaeli Blau führte dieses Jahr nicht wie geplant zum Landtag nach München. Die Gruppe fuhr vom 1. bis 3. Oktober zu Betriebsbesichtigungen der Firma SUHNER nach Bad Säckingen und Brugg (Schweiz). Als Rahmenprogramm gab es eine Nachtwächter-Stadtführung durch Bad Säckingen, sowie Besichtigungen von Luzern und Baden-Baden. Beim gemeinsamen Abendessen in der Alten Füllerei in Distelhausen klang der rundum gelungene Traditions-ausflug aus. Das Foto zeigt die Reisegruppe bei der Betriebsführung in Brugg.

 

Leistungswettbewerb 2015

Gleich drei Sieger kann das Metallhandwerk beim diesjährigen Praktischen Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf Kammerebene vermelden. Im Foto von links Michael Rauch, Christian Baur sowie Walter Heußlein, Vizepräsident der HWK für Unterfranken.

mehr

 

Perfekt unperfekt - Coatinc Würzburg veredelt Kunstwerke

Die Kunst ist eigentlich ganz einfach. Sie berührt uns. Jeden auf eine andere Art. Sie ist subjektiv und sinnlich. Das bringt die Würzburger Künstlerin Angelika Summa zum Ausdruck. Und ihr Partner heißt The Coatinc Company.

mehr

 

Auszeichnung für Hermann Schmitt

Anlässlich des Landesverbandstags am 12./13. Juni in Hof wurde Ehrenobermeister Hermann Schmitt ausgezeichnet. Der Landesfachverband verlieh ihm Ehrenurkunde und Ehrenmedaille für seine Verdienste als Landesfachgruppenleiter für Metallbautechnik sowie Stahlbau und Schweißen. Bereits 2009 hatte Hermann Schmitt die Ehrennadel in Silber erhalten, 2013 die Goldene Innungsehrennadel.

 

Freisprechung 2015

Gute Aussichten auf ein erfolgreiches Berufsleben prophezeite nicht nur Obermeister Detlef Lurz den 44 ehemaligen Auszubildenden des Metallhandwerks am vergangenen Freitag.

Die Metall-Innung Mainfranken-Mitte lud zur feierlichen Freisprechung ins Penthouse des Bildungszentrums Würzburg der HWK für Unterfranken Familienangehörige, Ausbilder und Politiker ein.

Im Bild (von links): Edwin Gernert, Erik Hofmann, Otmar Endrich (alle Mitglieder des Prüfungsausschusses), Patric Uhl, Marcus Lichtblau, Michael Servatius, Michael Rauch, Cedric Weithe, Christian Baur, Michael Gabel (Innungsbeste), Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Dominik Barth, HWK-Vizepräsident Walter Heußlein, Obermeister Detlef Lurz.

mehr

 

Gewinnen mit der besten Rose Deutschlands

Wettbewerb auf Ausbildungsmessen machte Lust aufs Metallhandwerk.

mehr

 

Michaeli Blau 2014

Zum UNESCO Weltkulturerbe Völklinger Hütte führte in diesem Jahr der Ausflug Michaeli Blau.

mehr

 

Waldemar Adelmann feierte 75. Geburtstag

Anlässlich des Geburtstages von Waldemar Adelmann, Karlstadt, am 30.10.2014 überbrachten Vizepräsident Walter Heußlein für die HWK für Ufr. sowie Obermeister Detlef Lurz und Lehrlingswart Otmar Endrich für die Metallinnung die Glückwünsche der Kollegenschaft.

mehr

 

Freisprechung 2014

Für 43 junge Metallhandwerker begann am Freitag der Start in ein hoffentlich erfolgreiches Berufsleben. Tipps, wie man das angehen und durchstehen könnte, gab Deutschlands erfolgreichster Schwimmer Thomas Lurz bei der Freisprechung der jungen Handwerker. Dazu lud die Metall-Innung Mainfranken-Mitte die ehemaligen Auszubildenden sowie deren Angehörige und Ausbilder ins Penthouse des Bildungszentrums Würzburg der Handwerkskammer für Unterfranken ein.

Bild (von links vorne): Bernd Bratek (Leiter des Bildungszentrums Würzburg), Thomas Plume, Michael Servatius, Florian Fragner, Marcel-Andre Martin. Obermeister Detlef Lurz, (mittlere Reihe, von links) Walter Heußlein, Philipp Mennel, Artur Wiesner, Dagmar Beck-Ruf (Leiterin der Berufsschule Main-Spessart), (hintere Reihe) Thomas Lurz, Edwin Gernert, Otmar Endrich (beide Mitglied des Prüfungsausschusses) und Uwe Tutschku (Leiter der Franz-Oberthür-Schule).

mehr

Berufsbörse Kitzingen 30.01.2014

Ein voller Erfolg war auch in diesem Jahr wieder die Berufsbörse in der Friedrich-Bernbeck-Wirtschaftsschule in Kitzingen. Wir danken den Kollegen Kanler, Hartmann, Mloschin und Rechter für die tatkräftige Unterstützung.

mehr

 

Video Metallberufe

Lehrlinge bauen ein Obstacle zum Snowboarden.

 

Neuer Berufsorientierungsbeauftragter

Edwin Gernert, Vorsitzender des Gesellenprüfungs-ausschusses für Feinwerkmechanik, hat vom 22. bis 23.11.2013 in Nürnberg an der Schulung zum Berufsorientierungsbeauftragten teilgenommen. Das Foto zeigt die Absolventen des Lehrganges (zweiter von links Herr Gernert).

Ausflug Michaeli Blau 2013

Der diesjährige Ausflug Michaeli Blau führte am 12. Oktober nicht - wie geplant - ins Erlebnisbergwerk Merkers, sondern zur Wartburg nach Eisenach. Nach dem Grubenunglück wurde das Bergwerk auf unbestimmte Zeit für Führungen geschlossen und so musste kurzfristig ein neues Ausflugsziel gefunden werden.

mehr

 

Ehrenabend der Metall-Innung

Bei einem feierlichen Abendessen in der Orangerie der Burggaststätten auf der Festung Marienberg ehrte der Vorstand der Metall-Innung Mainfranken-Mitte Hermann Schmitt, Winfried Kohlhepp und Rolf Mloschin für ihre besonderen Verdienste.

mehr

 

Verzinkerei Würzburg GmbH wird Coatinc Würzburg GmbH

Die Siegener Verzinkerei Holding (SVH) hat einen neuen Markennamen: "The Coatinc Company"

mehr

 

90. Geburtstag

Seinen 90. Geburtstag konnte Ehren-Obermeister Hermann Nickel am 1. April feiern.
Zu diesem besonderen Jubiläum gratulierten ihm (von links) Kassenwart Erik Hofmann, Obermeister Detlef Lurz sowie die Ehrenobermeister-Kollegen Hermann Schmitt und Erhard Lurz und übergaben ein Präsent im Namen aller Innungskollegen.

mehr

 

Berufsinformationstage Main-Spessart

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Metall-Innung Mainfranken-Mitte wieder mit einem eigenen Stand an den Berufsinformationstagen am 15. und 16. März in der Scherenburghalle in Gemünden. Der Zulauf ist ungebrochen und unzählige Schüler aus dem gesamten Landkreis konnten sich - wie schon in den vergangenen Jahren - über die verschiedensten Berufe informieren.

mehr

 

16. Berufsbörse Kitzingen

Die Berufsbörse der Wirtschaftsschule hatte wieder unter dem Motto geöffnet: " Hier kommt zusammen, was zusammen gehört."

mehr

 

Handwerk wirbt um Nachwuchs

Für Nachwuchs im Handwerk werben und gleichzeitig Freude schenken - das machen zurzeit die Schreiner-Innung Main-Spessart und die Metall-Innung Mainfranken-Mitte. Walter Heußlein, Vizepräsident der HWK für Unterfranken, versprach: "Alle staatlichen Realschulen sollen je ein robustes Tischfußballspiel im Wert von rund 700 Euro bekommen"

mehr